Optische Schalter von LEONI halten 500 Millionen Zyklen

Garantierte Lebensdauer durch neues Produktdesign vervielfacht

Jena – LEONI hat die Aktuatorik seiner faseroptischen Schalter verbessert. Die garantierte Lebensdauer konnte von 100 Millionen Schaltzyklen auf 500 Millionen Zyklen verlängert werden. Die neuen Schalter sind ab sofort verfügbar.

Kennzeichneten sich die faseroptischen Schalter von LEONI bisher durch kurze Schaltzeiten von weniger als 5 ms, eine hohe Langzeitstabilität mit bis zu 100 Millionen Schaltzyklen, Vibrationsbeständigkeit und ein kompaktes, robustes und flexibles Design, so konnte das Unternehmen seine Produktfamilie in puncto Lebensdauer und Performance noch einmal signifikant verbessern. Durch Anpassungen im Design bestehen die Schalter jetzt 500 Millionen Zyklen bei extrem schnellem Schalten von 2 ms. 

Erreicht wurde diese verbesserte Langzeitstabilität unter anderem durch ein Upgrade der Aktuatoren. Dadurch konnten sowohl das statische Schalten (d.h. das lange Verharren in einem Kanal) als auch die Zyklenfestigkeit bei schnellem Schalten (bis zu 30 Hz) erheblich verbessert werden. Bisher wurde bei sehr schnellem Schalten die garantierte Zyklenzahl von 100 Millionen oft schon nach mehreren Monaten Dauerbetrieb erreicht. Die höhere Zyklenzahl erhöht nun die Lebensdauer um ein Vielfaches bei zusätzlich besserer Verträglichkeit von längerem Verharren im gleichen Kanal.

Außerdem sind die faseroptischen Schalter CE- und RoHS konform, sowie in der Telcordia Norm GR1073-CORE verfügbar.

Licht schalten in optischen Systemen

Alle faseroptischen Single- und Multimode-Schalter von LEONI basieren auf einem einzigartigen mikromechanischen und mikrooptischen Konzept. Sie sind für eine große Bandbreite verschiedener Wellenlängen von Ultraviolett bis Infrarot verfügbar und LEONI kann sie mit zahlreichen verschiedenen Fasertypen herstellen.

Mit ihrer verlängerten Lebensdauer sind die faseroptischen Schalter von LEONI ideal für den Einsatz in allen Applikationen, in denen sowohl geringe als auch hochfrequente Schaltzyklen erforderlich sind.

Kontakt