Offizielle Eröffnung und Start der Fertigung von Singlemode-Fasern in Jena für den Breitbandausbau in Deutschland

- Planmäßiger Produktionsstart: Fertigung von Singlemode-Fasern der j-fiber Hengtong GmbH für den europäischen Markt
- Steigender Bedarf optischer Fasern für den Breitbandausbau in Europa

Leoni globaler Lösungsanbieter für das Energie- und Datenmanagement in der Automobilbranche und weiteren
Industrien, und die Hengtong Gruppe, weltweiter Anbieter von Kabel- und Systemlösungen für die Telekommunikations- und Energiebranche, haben am 8. November 2019 im Rahmen ihres Joint Venture j-fiber
Hengtong GmbH den Produktionsstart von Singlemode-Fasern in Jena mit Vertretern aus Politik und Wirtschaft gefeiert.

Die Geschäftsführer der j-fiber Hengtong GmbH Dr. Ulrich Lossen und Qiang Wang eröffneten zusammen mit der Thüringer Staatssekretärin für Wirtschaft und digitale Gesellschaft Valentina Kerst und zahlreichen Gästen aus Politik und Wirtschaft die neuen Produktionsanlagen zur Fertigung von optischen Fasern für Telekommunikations- und Datennetze.

Mit der feierlichen Eröffnung ist die Inbetriebnahme der neuen Produktionsstätte planmäßig erfolgt. Die Installation der neuen, 30 Meter hohen Ziehtürme erfolgte erst vor wenigen Wochen (News-Beitrag online). Dr. Ulrich Lossen sagte nun im Rahmen der Feierlichkeiten: „In den vergangenen Monaten haben unsere Mitarbeiter und viele weitere Menschen ihr Bestes gegeben, um den engen Zeitplan zu halten. Ich bin stolz darauf, dass wir nach nur acht Monaten Auf- und Umbau heute den Startschuss für Singlemode-Fasern „Made-in-Germany“ geben können.“ Der Vorstandsvorsitzende der Hengtong Gruppe, Herr Jianlin Quian bedankte sich explizit für die Unterstützung der chinesischen sowie deutschen Behörden und betonte: „Die vierte industrielle Revolution, die sogenannte Industrie 4.0 eröffnet ein neues, intelligentes und digitales Zeitalter. Sowohl Hengtong als auch Leoni treten an, um die richtigen Antworten auf die Chancen und Herausforderungen des digitalen Zeitalters zu geben.“

Singlemode-Fasern für den Breitbandausbau in Deutschland und Europa
Die Anforderungen an das Breitbandnetz steigen aufgrund neuer digitaler Anwendungen und veränderter Nutzungsgewohnheiten in Zukunft weiter an. Der Breitbandausbau in Deutschland und Europa benötigt daher leistungsfähige Singlemode-Fasern als wesentlichen Bestandteil optischer Übertragungsnetze. Ein flächendeckendes Glasfasernetz ist zudem Voraussetzung für die Einführung des Mobilfunkstandards der nächsten Generation („5G“) in den kommenden Jahren. Auf Basis der „Thüringer Glasfaserstrategie“ soll daher bis 2025 ein flächendeckendes Glasfasernetz im Freistaat entstehen. Wirtschaftsstaatssekretärin Kerst unterstreicht daher die enorme Bedeutung der Investition: „Glasfaser ist die Basis für Internetzugänge mit höchster Übertragungsgeschwindigkeit und damit essenziell für die fortschreitende Digitalisierung unserer Gesellschaft. Ich freue mich daher besonders, dass sich die j-fiber Hengtong GmbH mit der neuen Produktion als einer der führenden Hersteller von Singlemode-Fasern in Europa etabliert und die einzige Firma in Deutschland ist, die industriell Glasfasern produziert.“

Die j-fiber GmbH ist einer der weltweit führenden Spezialisten für sogenannte Multimode-Fasern zum Einsatz in modernen Rechenzentren und verfügt über 40 Jahre Erfahrung in der Herstellung optischer Glasfasern. j-fiber und seine Tochterunternehmen beschäftigen rund 200 Mitarbeiter am Standort Jena. Durch das Joint Venture zur Fertigung von Singlemode Fasern sollen mittelfristig bis zu 40 neue Arbeitsplätze entstehen.

Sprachen
Kontakt
Diese Seite verwendet Cookies, um Ihre Benutzererfahrung zu verbessern und speziell auf Ihre Interessen zugeschnittene Inhalte zur Verfügung zu stellen. Detaillierte Informationen über die Verwendung von Cookies auf dieser Website finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.