Echtzeitmessungen mit Optischen Schaltern für die Prozessanalyse

Optische Technologien sind in der Prozessanalysetechnik in der chemischen und pharmazeutischen Industrie nicht mehr wegzudenken. Durch die Echtzeitmessung der relevanten Parameter ergeben sich wesentliche Einsparungen, außerdem erzielt man ein erhöhtes Prozessverständnis und damit eine deutliche Erhöhung der Produktqualität.

Das optische Signal aus den Prozessen wird üblicherweise mit hochwertigen, absorptionsarmen Quarzglasfasern zu einem Spektrometer übertragen und dort ausgewertet. LEONI bietet als führender Hersteller seit Jahren komplette Glasfaser-Kabellösungen und Konfektionen für die Prozessanalytik-Industrie an. Nun ist ein wichtiger Baustein hinzugekommen: LEONI konnte seine Produktfamilie Optische Schalter um eine Variante erweitern, die genau auf die Anforderungen in der Prozessanalysetechnik zugeschnitten ist. Die Schalter werden dabei eingesetzt, um die Signale verschiedener Glasfaserstrecken zu bestimmten Zeitpunkten an den Eingang eines Spektrometers zuzuschalten.  

Die große Herausforderung bei dieser Anwendung ist die Unterdrückung von Rückreflexionen an optischen Grenzflächen. Rückreflexe erzeugen an planparallelen Flächen Interferenzstrukturen, die sich mit den Messwerten überlagern und so das Signal verfälschen können. Durch eine hochpräzise Ausrichtung der Komponenten kann die Intensität und Periodizität der Interferenz-Signale so eingestellt werden, dass sie im Wellenlängenbereich der Messung nicht stören, bei unverändert geringer Signaldämpfung.

LEONI liefert die optischen Schalter mit Stufenindex-Fasern bis zu einem Kerndurchmesser von 600µm als Konfiguration 1x2, 2x2 oder 1x4. Der Faser-Typ kann kundenspezifisch gewählt werden und deckt dadurch einen Bereich von 200 bis 2500nm ab. Je nach Anwendung werden die Schalter mit unterschiedlichen Steckern konfektioniert und können als komplette Systeme in unterschiedlichen Gehäusen ausgeliefert werden.

Höchste Zuverlässigkeit unter extremen Umweltbedingungen beweisen sie im Einsatz im Cold Atom Lab auf der Internationalen Raumstation ISS bei der Unterstützung der Grundlagenforschung zu Quantenphysik und Allgemeiner Relativitätstheorie.

Faseroptische Schalter für Single- und Multimode-Anwendungen

Die faseroptischen Schalter von LEONI basieren auf einem mikromechanischen/mikrooptischen Konzept mit Präzisionsoptik. Für verschiedenste Anwendungen bieten diese exzellente Parameter, hohe Flexibilität und lang anhaltende Stabilität. Die Schalter sind verfügbar für ein breites Spektrum von Ultraviolett bis Infrarot und können praktisch mit jeder Faser, mit und ohne Kaskadierung, vielen Schnittstellen und fast jeder Gehäusegröße hergestellt und betrieben werden.

Kontakt
Diese Seite verwendet Cookies, um Ihre Benutzererfahrung zu verbessern und speziell auf Ihre Interessen zugeschnittene Inhalte zur Verfügung zu stellen. Detaillierte Informationen über die Verwendung von Cookies auf dieser Website finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.